Institut für Entwicklungsberatung

Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse bietet mir eine profunde Auseinandersetzung mit meiner Persönlichkeit und meiner persönlichen (Weiter-) Entwicklung. Durch die dreijährige TA-Ausbildung wurde mein Wissen für mich ganzheitlich und damit ziel- und ergebnisorientiert und für mich persönlich erfüllend.

Die Transaktionsanalyse (TA) ist eine von Eric Berne (1910-1970) begründete humanpsychologische Richtung über Persönlichkeit und Kommunikation. Sie dient als Denk- und Handlungsmodell. Die TA geht davon aus, dass der Mensch von Natur aus in Ordnung (o.k.), sowie lern-, entwicklungs- und entscheidungsfähig ist und autonom agieren kann. Im Organisationsbereich werden professionelle Handhabung, Selbstverantwortlichkeit, Vereinbarungen und wechselseitiges Vertrauen speziell betont. Transaktionsanalyse, ursprünglich ein therapeutisches Verfahren, findet in den letzten Jahren immer stärker im Organisationsbereich Anwendung. Die Klarheit der Modelle, die Verbindung zu einer mächtigen Kommunikationstheorie, die systemischen und beziehungsorientierten Sichtweisen erlauben es, alle Seiten einer Organisation zu berücksichtigen und mit ihnen zu arbeiten. (Quelle: Ausbildungsunterlagen Hans-Georg Hauser)

Was bietet die Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse bietet umfangreiche Denkmodelle, die mir helfen, Übersicht zu schaffen, Übersicht zu bewahren, die Wirklichkeit des/der Klienten in Worte zu gießen, sowie Kommunikation und Verständigung herzustellen. Dazu bedarf es starker Metamodelle, mit denen sich das bewältigen lässt. Und hier ist Transaktionsanalyse nicht zu schlagen! Mit ihrer Vielfalt, die es ermöglicht, für den jeweiligen Anlass ein geeignetes Modell zu wählen, mit ihrer Integrationsfähigkeit in andere Ansätze und Arbeitsvorgehen, bietet sie Erklärungshilfen, Vorgehenspläne für die Arbeit an, die einerseits Tiefgang, andererseits Praxisbezug haben, so dass sich z.B. Beratungs- und Trainingspläne leicht entwickeln lassen. Und der Vorteil: Alle Modelle repräsentieren eine gemeinsame Haltung, sind kompatibel. Alle mir bekannten Modelle und Beratungsansätze lassen sich mit Transaktionsanalyse kombinieren, wobei die Stärke von TA vor allem in der Frage: „wie könnte es sein, und warum könnte es so sein, und wie könnte es ganz anders sein?“ liegt. Mit ihren einerseits systemischen, andererseits beziehungsorientierten Sichtweisen hilft sie mir dabei, die beiden Seiten einer Organisation zu erkennen und Wege zur Lösung von Problemen und Konflikten zu erarbeiten. (Quelle: Ausbildungsunterlagen Hans-Georg Hauser)

Sigrid Stilp
Asternweg 8
92699 Bechtsrieth

Zweigstelle:
Bismarckstr. 1
92637 Weiden

Telefon: 0171 86 18 290
E-Mail: stilp@sigrid-stilp.de